Tino Pfundt (perc.)

Vor etwa 10 jahren probierte ich mich autodidaktisch am Schlagzeug… ohne wirklich zu wissen, wann man die Basedrum “betätigt”, fing ich an – wie wahrscheinlich jeder 19-Jähiger – einfach drauf los zu dreschen… Das alles passierte in einer heute noch existierenden Metalband “waterschip down”.

Da zum damaligen Zeitpunkt jeder irgendwie besser spielen konnte als ich, gab es auch schlicht immer einen Anreiz noch einen draufzulegen. Und mit der Zeit kamen andere recht erfolgreiche Musikprojekte hinzu wie zum Beispiel:

  • 2004 “watership down”
  • 2007 “julius späte und der traumvagabund” (pop)
    oder
  • 2005 “locust reign” (hardchor)
    und
  • 2012 “fire in the backyard” (rock)

Durch diese verschiedenen Musikeinflüsse lernte ich stets Dinge, die einschienige Schlagzeuger nicht so richtig konnten. Mich mit Pop, Metal, Rock und ein wenig Jazz auszukennen, erwies sich bald als großer Vorteil und mein Einstieg bei ME’Six war perfekt!